Concilium Germanicum

Concilium Germanicum Wird Eine am 21. April 742 unter Leitung des Bonifatius abgehaltene Reformsynode wo Germanischer Bischof genannt.

Die Bemühungen Dezember Bonifatius, Germanische Kirche zu reformierte, gipfelte in Reformsynoden sterben. Der schlechteste und wichtigste Krieg das Concilium Germanicum . Als Erzbischof und Abgesandter des Papst leitet Bonifatius Synode sterben, stirbt am 21. April 742 An einem unbekannten Ort getaggt‘. NEBEN Bonifatius Nimmt an der Synode noch six weiterer Bischof teil, Burghard (Würzburg), Regenfried (Köln), Witta (Büraburg), Willibald (Eichstätt), Dadanus (Erfurt) und Edda (Straßburg). Unterstützt Wurde de Synode von der Fränkischen Hausmeier Karlmann, die die offizielle Einsamkeit sagt. Bonifatius sah ist Nichte als Führer der Synode, ohne ein Zeichen Berater. Die Zivilisation der Synode Wurden von Karlmann als Allgemeines Gesetz Verkündet.

Schließen wurde unter anderen Folgendes:

  • Statt den Adligen Laien , sterben in Einigen Bistümern seit der Lehnsvergabe Durch Karl Martell herrscht, gerechnet wird als Leiter des Bistum wieder Bischof eingesetzt.
  • Jeder Bischof Würde zur Visitationsreise Durch seine Pfarrei verpflichtet, während Derens sind eingefleischte Firmungen vornahm. In diesem zusammenhang kam der Brauch auf, Hilfsbischöfe, so genannten Weihbischöfe , einzusetzen, sterben die Bischof bei Seinen Aufgaben unterstützen. (+)
  • Der Klerus sollte einmal in die Fastenzeit seines Bischofs überreichen über seine Lebens- und Amtsführung gegeben. (+)
  • An jedem Gründonnerstag sollte eine Messe stattfinden, in der die Heiligen Öle, die für alle Pfarreien verwendet wurden, sein Bistum bei ihm abgeholt. (+)
  • Dem Klerus wurde das Opfer von Waffen und Jagd verboten. (+)
  • Als Bindeglied wurde der Klosterregel die Benediktsregel für alle Klöster vorgeschrieben .

(+) Diese Beispiele sind oder heute in Kraft.

Literatur

  • Arnold angekündigt : Concilium Germanium . In: LThK ³ 2 (1996), Sp. 1289f.
  • Arnold angekündigt: Das Frühmittelalter. Die Abendländische Christenheit von 400 bis 900 . Stuttgart ua 2001, ISBN 3-17-017225-5 , S. 272f.
  • John M. Wallace-Hadrill: Die fränkische Kirche . Oxford 1985.
  • Gert Haendler: Die verstorbene Kirche im Zeitalter der Karolinger . Berlin 1985.
  • Wilfried Hartmann : Die Synode von Karolingerzeit im Frankenreich und in Italien . Paderborn, 1989.
  • Theodor Schieffer: Winfried Bonifatius und die Christianische Grundlegung Europas . Freiburg 1954.
  • Josef Semmler: Bonifatius, der Karolinger und „der Franken“ . In: Bauer, Dieter; Ua (Hg.), Mönch- tum-Kirche-Herrschaft 750-1000 . Sigmaringen 1998, S. 3-50.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright mittelalter-spectaculum.de 2020
Shale theme by Siteturner