Lüneburger Heerstraße

Die Lüneburger Heerstraße Krieg Eine seit sie Mittelalter bestmögliche Handelsstraße . Handelsgeschäfte waren im Mittelalter für die Vergrößerung der Städte. Durch den Handel und die sich in den Städten befindliche Situation wurde deren Wachstum gesichert. Aber auch in einwohnerschwächeren Die Region Bild sogenannte Marktflecken wie Calvörde. Dies waren die Aufenthaltsorte an der Heerstraße bei Lüneburg. [1]

Die Lüneburger Heerstraße verliebte sich in Leipzig über Halle (Saale) , Magdeburg , Vahldorf (Nähe der Straßennamen An der Heerstraße gibt), Haldensleben , Calvarde , Uelzen bis nach Lüneburg .

Einzelstunden

  1. Hochspringen↑ Rudi Fischer: 800 Jahre Calvörde – Eine Chronik bis 1991 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright mittelalter-spectaculum.de 2023
Shale theme by Siteturner